ingram_logo_klein
,

Ingram Micro: «An der Spitze der deutschen ITK-Distribution»

Großer Aufmarsch in Dornach: Ingram Micro Deutschland feiert sein 45. Jubiläum. Distributions-Chef Ernesto Schmutter führt einen Hauptgrund für den Erfolg an.

Zum Jubiläum gönnte sich das Ingram-Management einen «Schnitt» (schnell eingeschenktes und damit zur Hälfte aus Schaum bestehendes Bier)

45 Jahre Ingram Micro Deutschland: Seine ersten Schritte machte das Unternehmen als Anbieter für Halbleiter, heute sieht sich der Broadliner «an der Spitze der deutschen ITK-Distribution», so das Unternehmen in einer Mitteilung. «Der Grund, warum wir so lange erfolgreich sind, liegt in unserer Veränderungsfähigkeit. Dies basiert zum wesentlichen Teil auf dem Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jeden Tag mit viel Herzblut die Herausforderungen des dynamischen Markts hervorragend meistern. Ohne ein starkes Team wäre es nicht möglich, unsere Marktposition über all die Jahre stabil zu halten und zu stärken», betont Deutschland-Chef Ernesto Schmutter. Am Firmenstandort in Dornach fand am Freitag zur Feier des Tages ein Sommerfest mit rund 1.000 Teilnehmern statt. Dabei nutzte auch die zweite Bürgermeisterin der Gemeinde Aschheim, Maria Knoller, die Gelegenheit, einem der größten Arbeitgeber des Ortes persönlich zum Jubiläum zu gratulieren. Gemeinsam mit Schmutter eröffnete sie per Fassbier-Anstich die Feierlichkeit. Am Samstag sollte dann am Standort in Straubing in festlicher Atmosphäre auf das Jubiläum angestoßen werden.

Der Broadliner startete 1972 in München unter dem Namen Macrotron. Als Spezialist mit Lösungen für die Halbleiter- und Elektroindustrie generierte das Unternehmen seine ersten Umsätze. 1983 gab der Boom des Computermarkts den Ausschlag für die IT-Distribution. Von da an ging es Schlag auf Schlag: Zunächst konzentriert auf den Vertrieb von tragbaren Rechnern und Druckern, erfolgte durch den HP-Vertrag für Laserdrucker wenig später der Sprung zum Großhandel. 1988 wurde Software ins Portfolio aufgenommen, gefolgt von PCs, Monitoren und Netzwerkprodukten, bis Macrotron die gesamte Palette der IT-Produkte bereitstellen konnte. 1998 erwarb das US-amerikanische Unternehmen Ingram Micro die Aktienmehrheit an Macrotron, die Umfirmierung zur Ingram Micro Distribution GmbH folgte im Jahr 2002. Im Dezember 2016 wurde Ingram Teil der HNA Group, einem multinationalen Großkonzern mit Sitz in Hainan/ China.

Quelle: Redaktion ChannelObserver

Das könnte Sie interessieren