INGRAM_Wordmark_Blue
,

Ingram Micro: Das sind die Herausforderungen für den Channel

Auf der Hausmesse TOP 2017 äußerte sich Ernest Schmutter, Deutschland-Chef von Ingram Micro, zu den Herausforderungen für den Channel.

Ingram-Deutschlandchef Ernesto Schmutter

Am 09.05. fand die 18. Hausmesse von Ingram Micro, die TOP 2017, im Münchener MOC. Auf der obligatorischen Pressekonferenz gab Deutschland-Chef Ernesto Schmutter einen Überblick über die Herausforderungen, auf die sich der Channel künftig einstellen muss: «Unsere Welt wird zunehmend vernetzter und Marktgrenzen lösen sich immer mehr auf. Gleichzeitig steigt die Komplexität der Anforderungen an den Channel, von dem sowohl Vor-Ort-Services als auch Everything-as-a-Service (XaaS), als neue Form des IT-Konsums, gefragt werden. Darüber hinaus kommt dem Thema Security, als wesentliches Element der Digitalisierung, ein ganz neuer Stellenwert zu», so Schmutter. Je wichtiger der Austausch von Daten für Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft werde, so Schmutter weiter, desto erfolgskritischer seien sichere Netzwerke sowie der Schutz von Informationen. Dies seien «die wesentlichen Herausforderungen, denen sich der Channel in Zukunft stellen muss.» Ingram will sich als «Trusted Advisor» positionieren, der mit einem Ecosystem aus Produkten, Technologien, Services und Beratung dem Handel zur Seite steht.

Als Stargast kam der weltweite Cloud-Chef des Broadliners, Nimesh Davé, nach München angereist, um die Bedeutung des Cloud-Marktplatzes für den Konzern und seine Partner hervorzuheben. «Wir helfen unseren Partnern, ihr Geschäftsmodell zu transformieren und sich für die vernetzte, digitale Ära aufzustellen sowie sich ihren Teil am wachsenden digitalen Markt zu sichern», führt Davé aus. «Oberste Priorität» sei es, führende Cloud-Services für die Fachhandelspartner leicht zugänglich zu machen. «Dazu ergänzen wir kontinuierlich unser Cloud-Portfolio um weitere Services», betont Davé. Ingram Micro veranstaltet in diesem Jahr seine Hausmesse nicht mehr unter dem traditionellen Motto «IM.TOP», sondern unter «TOP 2017». Der Messetag klang mit einer traditionellen Party aus.

Quelle: Redaktion ChannelObserver

Das könnte Sie interessieren