lg
,

LG kehrt in die Gewinnzone zurück

Der südkoreanische Elektronik-Hersteller LG ist im ersten Quartal 2017 in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das lag vor allem an einem Produktbereich.

Der südkoreanische Elektronik-Hersteller LG ist im ersten Quartal 2017 vor allem dank der starken Nachfrage nach Hausgeräten in die Gewinnzone zurückgekehrt. Nach einem Verlust im vierten Quartal 2016 verzeichnete der zweitgrößte TV-Geräte-Produzent hinter dem einheimischen Rivalen Samsung einen Überschuss von 835,7 Milliarden Won (676,2 Millionen Euro). Im Jahresvergleich hat sich der Gewinn mehr als vervierfacht. Der Umsatz stieg um fast zehn Prozent auf 14,7 Billionen Won, wie LG am Donnerstag mitteilte.

Das Unternehmen führte das Ergebnis vor allem auf die guten Geschäfte mit Haushaltsgeräten in Südkorea, im übrigen Asien und in Südamerika zurück. Der Umsatz der Sparte legte um zehn Prozent auf 4,6 Billionen Won zu. Die Mobilfunk-Sparte fuhr einen operativen Verlust von 200 Millionen Won ein, nach einem Fehlbetrag von noch 467 Milliarden Won im Quartal davor. LG setzt seine Hoffnungen auf das neue Modell G6, das seit März im Handel ist.  In der Unterhaltungselektroniksparte (Fernseher) stieg der operative Gewinn im Jahresvergleich um 14 Prozent auf 382,2 Milliarden Won. (dpa)

Quelle: Redaktion ChannelObserver

Das könnte Sie interessieren