, ,

goodbye CEBIT

120.000 Besucher und eine IT Kirmes.

Das ist das Resultat, wenn man eine Branche scheinbar nicht versteht und nicht offen mit deren Protagonisten über deren Ansprüche redet. Nach Besucherzahlen von > 800.000 in den 1990ern hat man es in einer wachsenden Branche geschafft, die Anzahl der Besucher kontinuierlich zu reduzieren. Die Messe Gesellschaft spricht von Erfolg.

Wir haben mit Ausstellern unterschiedlicher Couleur gesprochen. Wenn man es auf eine Formel bringen möchte, sieht es so aus:

Aussteller, die eher mit Commodity Produkten den Markt adressieren, waren zufrieden, weil sie zahlreiche Endkunden Kontakte hatten. Einige berichteten auch von Leads für Projekte.

Aussteller, die den Channel adressieren, oder für komplexere Lösungsthemen stehen, waren eher unzufrieden. Das Publikum und das Zeitfenster ( späte Öffnung und schon deutlich vor 18:00 Uhr Switch des Interesses auf das Outdoor Programm ) für seriöse Messearbeit genügten nicht den Ansprüchen.

Der Mix der beiden Gruppen war ca 60 zu 20. In der Hochrechnung wären das nochmal weniger Aussteller  für die CEBIT 2019. Nach unserer Meinung eine Überschreitung des point of no return.

Exponate zu dem angekündigten Wettbewerb “Das digitale Schaufenster” konnten wir nicht entdecken. Teilnehmer sind eingeladen, Fotos und Konzept ihrer Fenster einzusenden. Wir veröffentlichen diese gerne.

Unsere Prognose: IOT und die Entwicklung der CEBIT sprechen dafür, dass wir uns künftig auf der Hannover Industrie Messe treffen werden. Auch gut. Und Riesenrad kann man auch auf dem Jahrmarkt fahren.